Individuelle Bezugstermine

Das Kapital der Säule 3a ist «gebunden». Das heisst, die Auszahlung des Vermögens erfolgt in der Regel frühestens fünf Jahre vor dem Erreichen des gesetzlichen AHV-Rentenalters: Männer können ihr Guthaben frühestens ab dem vollendeten 60. Altersjahr und spätestens bei Vollendung des 65. Altersjahres beziehen, Frauen zwischen dem vollendeten 59. und 64. Altersjahr. Es gibt jedoch Gründe für einen vorzeitigen Bezug, und auch ein späterer Bezug ist möglich.  

Vorzeitiger Bezug

Wer die Gelder vor diesem Zeitpunkt beziehen möchte, muss einen der folgenden gesetzlich festgelegten Gründe geltend machen können:  

  • Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum
  • Amortisation einer Hypothek auf selbst genutztem Wohneigentum
  • Einkauf in eine Pensionskasse
  • Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit
  • Definitiver Wegzug ins Ausland (Auswanderung)  

Späterer Bezug

Wer im AHV-Alter weiter arbeitet, kann sich das Guthaben des PRIVOR Vorsorgekontos später auszahlen lassen und gleichzeitig weiterhin steuerbegünstigt vorsorgen, und zwar bis maximal fünf Jahre über das ordentliche AHV-Alter hinaus.